Dafür trete ich ein

Als Landtagsabgeordneter möchte ich mich aktiv dafür einsetzen, Initiativen wie das „Westküste 100“ Projekt zur Förderung von grünem Wasserstoff weiter voranzutreiben und gemeinsam mit Partner:innen aus der Wissenschaft und Wirtschaft die Region zu einem führenden Motor einer innovativen und zukunftsgerichteten Wirtschaftspolitik in Schleswig-Holstein zu entwickeln. Die Grundlage hierfür bildet die Entwicklung Schleswig-Holsteins hin zu einem führenden Bildungsland.

Wir müssen sicherstellen das die Haushaltslöcher, die durch die Sars CoV 2 Pandemie auch in Schleswig-Holstein aufgetreten sind, nicht zu massiven Einsparungen an den Schulen und Hochschulen zu Lasten der Schüler:innen, Studierenden und Mitarbeitenden führen. Hier darf nicht zu Lasten der Zukunft gespart werden. Dies sind wir der jungen Generation, die besonders stark unter den Auswirkungen der Pandemie gelitten hat und immer noch leidet, schuldig!

Was möchte ich tun…

  • Ländliche Strukturen stärken

Unsere Region ist bereits ein tolles Stück Heimat, damit es hier noch lebenswerter wird, muss mehr in die Gesundheitsversorgung, Bildung und Infrastruktur investiert werden. Tolle Beispiele hierfür gibt es bereits, z.B die neu geschaffenen Ärztezentren in einigen Dörfern – dies muss überall da wo es sinnvoll ist verstärkt und mit Hilfe des Landes realisiert werden. Ebenfalls ist im Bereich der fachärztlichen Versorgung, der Schaffung von Begegnungsstätten für alle Generationen und auch beim ÖPNV noch viel zu verbessern.

  • Schule, Ausbildung und Studium

Stark aufgestellte und praxisnahe Schulen, Hochschulen und Berufsschulen bilden das Rückgrat für eine gute Ausbildung des Fachpersonal von Morgen. Deshalb benötigen die Bildungsstandorte mehr Hilfe und Unterstützung bei ihren Aufgaben – nicht nur technisch sondern auch finanziell, personell und vor allem entlastend bei Verwaltung und Organisation. Dies möchte ich verstärkt in den Focus in Kiel rücken.

  • Digitalisierung gerecht gestalten

Digitalisierung ist mehr als Glasfaser in unseren Dörfern und schnelles Netflix.

Eine intelligente und sozial ausgewogene Digitalisierung ermöglicht uns ein besseres Leben vor Ort zu führen. Die Schlagwörter Smart Home, Mobilwork, Workspace und Telemedizin sind nur ein kleiner, aber wichtiger, Teil der Digitalisierung. Dies richtig umgesetzt ermöglicht ein ganz neues Wachstum in unserer Region, Studierende und junge, gut ausgebildete Menschen, müssen zukünftig nicht zwangsweise die Region für ihre Kariere in den urbanen Zentren verlassen – mit all den positiven Effekten für unsere Städte, Dörfer, Vereine und lokale Institutionen. Dafür muss die Digitalisierung alltagstauglich und sozial gestaltet werden – auch für diejenigen die bisher nicht digital Teilhaben können oder in Zukunft weiterhin ohne digitale Nutzung leben möchten.

  • Generationengerechtigkeit

Mir ist es ein persönliches Anliegen die Generationengerechtigkeit voran zu bringen. Oft werden die Generation bei Zukunftsfragen gegeneinander und in Konfrontation gestellt – dies ist sinnlos und löst nicht ein Problem das mit den demographischen Veränderungen in unserer Gesellschaft entstehen. Auch zukünftig müssen alle Menschen von ihre Rente leben können, ebenfalls kann und darf die jetzige und zukünftige Generation der Erwerbstätigen nicht über Gebühr belastet werden. Hier nachhaltige Strukturen und Verbesserungen zu schaffen, auch wenn dies eher Bundesthemen sind, dafür möchte ich mich einsetzen. Hierfür muss man den Menschen vor Ort wieder zuhören !

 

Ich habe mir einiges vorgenommen – mit deiner Stimme hoffe ich das zu schaffen. Weitere Informationen zu dem was wir vorhaben kannst du in unserem Wahlprogramm nachlesen. Hier der Link zu unserem Zukunftsprogramm